Aktuelles

ZEELINK Verdichterstation Legden: Bauarbeiten nach Winterpause wieder aufgenommen

19.01.2022 – Die Bauarbeiten für die ZEELINK Verdichterstation Legden wurden am 10.Januar nach der Winterpause wieder erfolgreich aufgenommen. Im vergangenen Jahr wurden nach Erteilung des Planfeststellungsbeschluss bereits die vorbereitenden Maßnahmen, wie etwa Vermessungen und archäologische Sondierungen, und der Mutterbodenabtrag fertiggestellt. Ebenfalls im letzten Jahr begannen die Tiefbauarbeiten, welche seit Jahresbeginn fortgesetzt werden. Außerdem starten nun die Vorbereitungen für die Hochbauarbeiten und die Vorfertigung des Rohrbaus, für die Verlegung der Leitungen auf der Station. Für den weiteren Verlauf des Jahres sind noch der Rohrbau für den Anschluss an die ZEELINK-Leitungen sowie die Montage der Maschinen und die elektrischen Installationsarbeiten geplant. Die Hauptbauarbeiten werden bis Ende 2023 abgeschlossen sein, damit die Verdichterstation planmäßig bis Ende Juni 2024 betriebsbereit ist. Die Rekultivierung der genutzten Flächen wird noch bis Ende 2024 andauern.

Informationen zum Projekt

Alle Informationen rund um den Bau der Verdichterstation Legden stehen Interessierten auch in Form eines Informationsflyers zur Verfügung, welcher auf der Projektwebsite heruntergeladen werden kann. Eine gedruckte Version des Flyers liegt außerdem an der Baustelle bereit. Bei Fragen oder sonstigen Anliegen kann das Projektteam über die Email-Adresse dialog@zeelink-legden.de erreicht werden.

 

ZEELINK Verdichterstation Legden: Start der Hauptbaumaßnahmen

29.11.2021 – Nachdem die Bezirksregierung Münster am 9. August 2021 den Planfeststellungsbeschluss für die Errichtung der ZEELINK Verdichterstation in Legden erteilt hat, sind die ersten Bauarbeiten inzwischen erfolgt. Die vorbereitenden Maßnahmen, wie etwa die Vermessungsarbeiten, konnten bereits abgeschlossen werden. Ihnen folgen nun die Hauptbauarbeiten: Im ersten Schritt geht es dabei um das Abschieben des Mutterbodens und die Vorbereitungen für den Hoch- und Tiefbau. Die Fertigstellung der Verdichterstation ist für Ende 2023 geplant, die Inbetriebnahme erfolgt im Sommer 2024. Die Rekultivierung der Flächen wird ebenfalls 2024 abgeschlossen“, so Dr. Alexander Braun, Projektleiter der Verdichterstation Legden.

Verkehrskonzept gemäß Planfeststellungsbeschluss

Die Lenkung des Baustellenverkehrs wurde im Vorfeld mit den Gemeinden und Landkreisen sowie den zuständigen Behörden abgestimmt. Das so entstandene Verkehrskonzept ist im Planfeststellungsbeschluss enthalten und genehmigt. Während der Bauphase wird der Baustellenverkehr von der A31 über die B474, die L574 und die K33 zur Baustelle der Verdichterstation geführt. Die Zufahrt zur Baustelle erfolgt dann vorwiegend über den ausgebauten Wirtschaftsweg 172 und bis Juni 2022 über den Wirtschaftsweg 174 mit einem temporären Zugang.
Bis zum Abschluss der Bauarbeiten kommt es in diesem Bereich zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen.

Projektwebsite begleitet die Bauarbeiten

Um Anwohner und Interessierte auch während der Bauphase transparent zu informieren, wurde eine eigene Projektwebsite eingerichtet, die unter www.zeelink-legden.de zu erreichen ist. Hier sind Informationen zum Projekt, Neuigkeiten rund um die Baustelle und ein Kontaktformular zu finden. Über die E-Mail-Adresse dialog@zeelink-legden.de ist das Projektteam bei Rückfragen und Anliegen direkt zu erreichen.

Hintergrund: Die Verdichterstation Legden

Die Verdichterstation Legden ist Teil des Gesamtprojekts ZEELINK. Dieses umfasst neben der Station in Legden eine bereits fertiggestellte Ferngasleitung sowie eine weitere Verdichterstation in Würselen. Das Projekt ZEELINK ist Voraussetzung für die notwendige Umstellung von L- auf H-Gas für Millionen Haushalts-, Gewerbe- und Industriekunden. Die Verdichterstationen sichern hierbei den Nord-Süd- sowie den Süd-Nord-Transport und sorgen für einen kontinuierlichen Gasfluss. Denn beim Transport verliert das Gas an Druck: einerseits durch die innere Reibung der Gasmoleküle im Gasstrom untereinander und andererseits durch die äußere Reibung des Gasstroms an der Rohrwand. Dieser Verlust zwischen Eingangs- und Ausgangsdruck wird in einer Verdichterstation ausgeglichen bzw. wieder angehoben. Darüber hinaus deckt die Verdichterstation Legden den durch die L-H-Gas Umstellung entstandenen zusätzlichen Importbedarf.

 

ZEELINK Verdichterstation Legden: Planfeststellungsbeschluss erlassen

09.08.2021 – Die Bezirksregierung Münster hat den Planfeststellungsbeschluss für die Errichtung und den Betrieb der Verdichterstation in Legden erlassen. Auf Basis des Beschlusses werden nun die Bauarbeiten für die Verdichterstation vorbereitet. Diese sollen noch in diesem Jahr starten.

Im Planfeststellungsverfahren sind 36 Einwendungen von Privatpersonen erhoben worden. Zudem haben 32 Träger öffentlicher Belange eine Stellungnahme abgegeben. Der Erörterungstermin hat am 9. und 10. Juni 2020 in Legden stattgefunden. Zuvor wurden u.a. zwei Dialogmärkte und eine Informationsfahrt für die ortsansässige Bürgerinitiative zu den Verdichterstationen Stolberg und Köln-Porz durchgeführt.

Schwerpunktthemen der Einwendungen waren die Erforderlichkeit und Standort der Anlage, die Betroffenheit landwirtschaftlicher Flächen sowie der Gewässer-, Arten- und Naturschutz. Im Planfeststellungsverfahren mit Öffentlichkeits-, Behörden- und Verbändebeteiligung sind alle eingegangenen Einwendungen, Stellungnahmen und Anregungen sorgfältig geprüft und abgewogen worden. Einige Erkenntnisse aus diesen Terminen wurden anschließend in die Planunterlagen aufgenommen, wie beispielsweise das Verkehrskonzept.

Die geplante Verdichterstation gehört zum Transportsystem ZEELINK. Aus Genehmigungssicht handelt es sich um ein Planänderungsverfahren zum Planfeststellungsbeschluss der ZEELINK.

Der Beschluss und die Antragsunterlagen sind online und in den betroffenen Gemeinden Legden und Rosendahl in der Zeit vom 9. bis 23. August 2021 öffentlich einsehbar.

Der Dialog vor Ort wird fortgesetzt.